Home » Diverse Themen » Medien-Dampfwalze Thilo Sarrazin – morgen Bundespressekonferenz und Beckmann

Medien-Dampfwalze Thilo Sarrazin – morgen Bundespressekonferenz und Beckmann

29. August 2010 by

Zurück aus dem Boots-Urlaub in Stockholm und schwedischen Gewässern, stößt man nach zweiwöchiger Medienabstinenz hierzulande mitten hinein in die brodelnde Diskussion um Thilo Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab”. Da bei amazon vorbestellt, werde ich es Montag im Büro vorfinden.

Es gibt Rätsel auf, dass eine ganze Reihe von Politikern, Kanzlerin Merkel inklusive, Sarrazins Buch bereits verurteilt, obwohl es noch nicht auf dem Markt ist. Wer sich das Recht herausnimmt, in gesellschaftliche Wundgebiete zu piksen, über den fällt die gesamte Politmeute geifernd her, ohne alle Fakten zu kennen – gleich ob Sarrazin-Parteigenossen wie Sigmar Gabriel, die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) oder Außenminister Guido Westerwelle (FDP): Alle gegen Einen, alle gegen Sarrazin. Die Damen und Herren in Berlin scheinen zu ahnen, dass hier eine explosive Diskussion entfacht wird, der sie nicht entgehen können.

Eine der wesentlichen Thesen Sarrazins, dass Muslime sich schlecht integrieren und zur Segregation neigen, kann man nicht nur in Deutschland, sondern weltweit beobachten, so auch in Schweden. Freunde erzählten von ihrer Sorge um die Islamisierung des Landes, die in Malmö, Schwedens drittgrößter Stadt, am weitesten fortgeschritten ist: Muslime stellen hier bereits 25 % der Bevölkerung, der meistgewählte Jungenname ist Mohammed und die Arbeitslosigkeit im islamischen Viertel Rosengard beträgt 70 %.

Der heutige Sonntag gehört Sarrazin – siehe Bild am Sonntag, FAZ am Sonntag, Welt am Sonntag.

Besonders lesenswert ist auch dieses ZEIT-Interview, in dem sich die Redakteure Özlem Topcu und Bernd Ulrich an dem wortgewandten und faktenfesten Provokateur die Zähne ausbeißen, es will ihnen einfach nicht gelingen, ihn in die rassistische Ecke zu stellen. Interessant auch die Interviews auf Deutschlandradio Kultur und im Deutschlandfunk, dessen Redakteur Tobias Armbrüster Sarazzin nicht beikommen kann.

Rund 1000 Zeitungsartikel über einen Mann, dazu zahllose Rundfunk- und TV-Meldungen und Internet-Beiträge. Sarrazin ist eine Medien-Dampfwalze. Und diese kommende Woche gehört ihm:

  • Montag stellt er vor der Bundespressekonferenz sein Buch vor, genauer: Die gebürtige Türkin Necla Kelek, Soziologin und Autorin, wird das Buch präsentieren. Vor der Tür wollen SPD und Grüne und Sonstige protestieren – kostenlose Werbung! Von dem Buch wird bereits die dritte Auflage gedruckt und bei amazon steht es auf Platz 1.
  • Montagabend, 22:45 Uhr, gibt es ein Diskussions-Highlight bei “Beckmann“.  Sarrazin muss hier verbal u.a. gegen die Grüne Renate Künast und die muslimische CDU-Integrationsministerin Aygül Özkan aus Hannover fechten. Letztere hatte erst kürzlich versucht, eine mediale Maulkorb-Regelung zum Thema Migration einzuführen.
  • Zuvor wird “Report Mainz ” (ARD, 21:45 Uhr) über Sarrazin herfallen, wie der Titel vermuten läßt: “Rechtsextreme feiern den SPD-Mann als neue Ikone”.

NACHTRAG: Merkel drischt im ARD-Sommerinterview auf Sarrazin ein, er grenze aus und vergrößere die Probleme. Bei der Bundesbank werde man “darüber zu reden” haben.

NACHTRAG II: Focus-Interview: “Niemand wird beleidigt, niemand wird diffamiert

One Response to Medien-Dampfwalze Thilo Sarrazin – morgen Bundespressekonferenz und Beckmann

  1. Es dürfte auch dem Dümmsten auffallen, daß mir weder Frau Merkel, noch andere inhaltlich widersprochen haben. Ihre ganze Kritik geht daran vorbei.
    Ich habe Recht. QED.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>